Das Programm (Flyer) war sehr vielfältig und bestand aus Methodenvorträgen von etablierten Wissenschaftlern, sowie hauptsächlich aus Vorträgen von Doktoranden aus Ihren Arbeitsgebieten.
In der anschließenden Diskussion entstand ein reger Austausch. Diese beinhaltete auch eine Diskussion über das wissenschaftliche Diskutieren an sich.
In der abschliessenden Feedbackrunde sprachen sich alle Beteiligten für eine Wiederholung der Veranstaltung im zweijährigen Rhythmus abwechselnd mit dem Nucleinsäurechemietreffen aus.

Weitere Impressionen aus dem Seminar: